Theme Colors
Layouts
Wide Boxed

Fassadenkollektoren sind eine gute Alternative zu Dachkollektoren, wenn Dachneigung und Ausrichtung nicht stimmen. Voraussetzung: Keine Verschattung. Der Hochleistungsflächenkollektor Typ HFK kann in beliebigen Formaten hergestellt werden.

Das Diagramm zeigt den Jahresgang der Einstrahlung auf verscheiden steil geneigte Kollektorflächen (Quelle: TARGET). Senkrechte Fassadenkollektoren weisen im Sommer ein Leistungsminimum, im Winter jedoch einen konstant hohen Leistungsverlauf auf.

Anlagen zur solaren Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung benötigen eine unverschattete, nach Süden orientierte Kollektorfläche.
Um hohe Deckungsgrade zu erreichen ist in unseren Breiten zudem ein steiler Kollektor-Neigungswinkel erforderlich. Wirklich hohe Deckungsanteile (> 50%) sind nur bei Horizontalwinkel oberhalb ca. 40° möglich, optimal sind Neigungswinkel im Bereich von ca. 55 – 65°. Bei reinen Ost-West-Dächern sind Fassadenkollektoren eine Alternative zur Dachmontage. Senkrecht montierte Fassadenkollektoren weisen zwar über das ganze Jahr betrachtet niedrigere Erträge je m² Kollektorfläche auf, dafür liefern sie im Winter das Leistungsmaximum und im Sommer praktisch keine Überschüsse. Mit dem Hochleistungsflächenkollektor Typ HFK von Solar-Partner Süd lassen sich praktisch beliebige Formate für die Fassadenmontage bzw. Fassadenintegration realisieren.

Kategorie: Thermische Solaranlage
Beschreibung: Wohnhaus Lengdorf
Gebäude: EFH in Massivbauweise, voll unterkellert
Personen: 4
Wohnfläche: Ca. 220 m²
Kollektor: 18m² Fassadenkollektor Typ SOLAR HFK
Speicher: Kombispeicher 1000 l
Nachheizung: NT-Öl-Heizkessel (Bestand)
Heizflächen: Heizkörper und Fußbodenheizung
Brennstoffbedarf: k. A.
Solarer Deckungsgrad: k. A.
Regelungskonzept: HANAZEDER FP6

Anlagenschema